KINDER, JUGENDLICHE UND JUNGE ERWACHSENE

Je nach Alter und Entwicklungsstand zeigen Kinder und Jugendliche Unterschiede im Denken, Fühlen und Verhalten, die als altersentsprechend oder auch als auffällig und beunruhigend einzuschätzen sind. Insofern sind seelische Probleme und Störungen, die bei Menschen in jedem Alter auftreten können, gerade in diesen frühen Entwicklungsphasen oft schwer zu beurteilen und können Eltern wie Jugendliche belasten und verunsichern.

Unsere Praxis bietet Ihnen bei Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsproblemen, Schulschwierigkeiten, autistischen Störungen, nach traumatischen Ereignissen, bei Pubertätskrisen wie jeder seelischen Störung eines Kindes oder Jugendlichen eine fachlich fundierte Abklärung, Beratung, Behandlung und Unterstützung an (Liste der Vorstellungsgründe). Auch zum Ausschluss einer psychischen Erkrankung oder zum besseren Verständnis und Umgang mit den Besonderheiten Ihres Kindes oder in familiären Belastungssituationen kann eine Vorstellung in unserer Praxis hilfreich und entlastend sein.

Das Besondere in unserer Praxis ist, dass alle erforderlichen Schritte in einer Hand bleiben, wodurch es für Sie / Euch zu keinem Wechsel der Ansprechpartner kommt und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf diese Weise erleichtert und intensiviert wird.

  • Wie gehen wir vor?

    In einem ersten ausführlichen Gespräch, das wir gerne gemeinsam mit den Kindern und Ihren Bezugspersonen oder auf Wunsch auch mit Jugendlichen oder den Eltern alleine führen, hören wir uns Ihre/Eure Sorgen an. Dabei versuchen wir in einer wertschätzenden, und vertrauensvollen Atmosphäre die vorgetragenen Probleme vor dem Hintergrund der aktuellen Lebenssituation und Lebensgeschichte eines Kindes/ Jugendlichen einzuordnen und zu verstehen.

    Meist folgen weitere diagnostische Termine, in denen wir uns im Einzelgespräch wie mit Hilfe wissenschaftlich anerkannter psychologischer Testverfahren und einer körperlichen Untersuchung ein genaueres Bild über den geistig-seelischen Entwicklungstand Ihres Kindes/Jugendlichen machen und die körperlichen, emotionalen wie sozialen Wirkfaktoren der bestehenden Probleme in ihrem Zusammenspiel versuchen zu ergründen. Ggf. kann hierbei auch der Einbezug und Austausch mit anderen für Ihr Kind wichtigen Einrichtungen wie z.B. Kita oder Schule – selbstverständlich nur mit Ihrem Einverständnis – hilfreich sein.

    In einem ausführlichen Auswertungsgespräch erläutern wir Ihnen dann unsere Befunde wie die Ergebnisse der angewandten Testverfahren und besprechen mit Ihnen unsere diagnostischen Einschätzungen und Ergebnisse. Hieraus folgt dann je nach Bedarf und Erfordernis unsere Behandlungsplanung bzw. weitere Empfehlungen. Dies kann die Empfehlung zur Einleitung einer Psychotherapie für Ihr Kind oder eine(n) Jugendlichen sein, ein Schwerpunkt unserer Praxis. Es kann aber auch die Empfehlung für eine andere Behandlungsmassnahme wie z.B. eine zusätzliche außerschulische Aktivität Ihres Kindes oder einen Schulwechsel, eine Beratung der Eltern, eine Familientherapie, die Teilnahme an einer Konzentrationsgruppe oder eine medikamentöse Behandlung sein. Weiterhin z.B. die Verordnung einer Ergotherapie oder Logopädie, die in enger Zusammenarbeit mit uns bekannten Praxen erfolgt.

  • Psychotherapie

    In einer Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen gilt es mit Hilfe verschiedener Mittel und Interventionen einen intermediären oder Möglichkeits- Raum für alle Beteiligten zu schaffen, der ihnen dabei hilft  Entwicklungs- und Beziehungshemmungen und –probleme, (Pubertäts)konflikte, Traumata, Ängste und emotionale Belastungen zu verstehen, zu bearbeiten und zu überwinden und in diesem Sinne neue Spielräume zu gewinnen. Dies geschieht je nach Alter, Bedürfnis, Vorstellung und Phantasie mit Hilfe von Gespräch, Spiel, kreativen Techniken (Malen, Basteln, Ton u.a.), Sandspiel etc.

    Jede Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie beinhaltet außerdem eine begleitende Beratung der Eltern bzw. der bedeutungsvollen Betreuungspersonen, die sich in ihrer Frequenz nach Alter und Wünschen der jeweiligen Beteiligten richtet. Dabei ist selbstverständlich die Einhaltung der gegenseitigen Schweigepflicht ein wesentliches Grundprinzip.

    Wir arbeiten vor dem Hintergrund unserer Ausbildungen tiefenpsychologisch / psychoanalytisch orientiert, wobei Kenntnisse aus der systemischen Familientherapie, der Schematherapie, der Traumatherapie (EMDR), der Verhaltenstherapie, die wir uns Zusatzausbildungen aneignen konnten, wenn sinnvoll und erforderlich, mit einfließen

    Weitere Informationen hierzu auch im Bereich Psychotherapie für Erwachsene

  • Speziell für Jugendliche und junge Erwachsene

    Jugendliche und junge Erwachsene (bis zum beendeten 21. Lebensjahr)  können sich ab dem 16. Lebensjahr selbstständig an unsere Praxis wenden und auch ohne Kenntnis und ohne das Einverständnis ihrer Eltern bzw. ihrer Betreuungspersonen bei Bedarf eine Psychotherapie aufnehmen.

    Viele Jugendliche /junge Erwachsene fühlen sich oft einsam und unverstanden oder auch „ganz anders“, haben nur noch wenig oder kein Vertrauen mehr in ihre Eltern  und wissen nicht, mit wem sie über ihre schwierigen Gefühle, ihre Ängste, Sorgen und Probleme sprechen können. Das muss nicht so sein oder bleiben. Oft können wenige Gespräche oder auch die Aufnahme einer Psychotherapie dann ein Ausweg, hilfreich und klärend sein.

    Für Euch bieten wir, wenn nötig auch ganz kurzfristig, einen Kennenlerntermin  an, bei dem Ihr einen ersten Eindruck und ein Gefühl dafür, ob es für Euch hilfreich ist, mit einem außenstehenden Erwachsenen zu sprechen, bekommen könnt.

    Bitte denkt daran, dass wir Termine nur nach telefonischer Terminvereinbarung vergeben können oder schickt uns eine E-Mail.

  • Konzentrationsgruppen

    In den Konzentrationsgruppen in meiner Praxis lernen Kinder und Jugendliche ihre Aufmerksamkeit und Konzentration zu verbessern, sich weniger ablenken zu lassen und länger und ausdauernder bei einer Tätigkeit zu bleiben. Dies geschieht in einer spielerischen Atmosphäre mit Hilfe verschiedener verhaltenstherapeutisch orientierter Programme verbunden mit Entspannungsübungen und einem intensiven Austausch untereinander. So werden auch die sozialen Kompetenzen sowie die Ressourcen der einzelnen Gruppenteilnehmer gefördert. Die Gruppen werden für verschiedene Altersstufen – jüngere Schulkinder, 3.-5.Klässler und Jugendliche angeboten und von Anne Kalkner, einer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (verhaltenstherapeutisch orientiert) und Ergotherapeutin, die seit vielen Jahren in meiner Praxis tätig ist, durchgeführt.

  • Behandlungsmöglichkeiten

    • Kurzzeittherapie
    • Tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie
    • Psychoanalyse
    • Spiel- und Gesprächstherapie
    • Eltern – und Erziehungsberatung
    • Konzentrationsgruppen
    • Einleitung von Fördertherapie (u.a. Lerntherapien)
    • Einleitung und Verordnung von Ergotherapie, Logopädie etc.
    • Medikamentöse Therapie
    • Einleitung rehabilitativer Maßnahmen
    • Einleitung stationärer Behandlungsmaßnahmen
  • Kostenübernahme

    Die Kosten im Bereich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden für alle diagnostischen wie Behandlungsmassnahmen  inkl. Psychotherapie durch die gesetzlichen wie alle privaten Krankenkassen (inkl. Beihilfe) übernommen.

Kontaktieren Sie uns

Für Fragen oder Termine.

Tel. 030 / 345 54 17
Zur Kontaktseite